b8b5d0bcca2d423088149f9ee6395cbc.jpg
8ae0657bca713eddcffd08ff1e898886.jpg
Ardebil-city

Ardebil

Ardabil

Die Provinzhauptstadt Ardabil liegt in 1300 m Höhe und wurde im 5.Jh.n.Chr.von Sasanidenkönig Pirus gegründet .Heute hat Ardabil 150,000 Einwohner und ist stolz auf wunderschönen Sheich Safi Grabbaukomplex, in dem wertvollsten Teppich der Welt lag . ( Er befindet sich in Londons Victoria und Albert-Museum ). Die Provinz liegt im Nordwesten des Landes an der Grenze zur Republik Aserbaidschan und dem Kaspischen Meer. Die Temperaturen steigen im Sommer bis auf maximal 35 Grad Celsius und fallen im Winter bis auf minus 25 Grad Celsius. In Ardabil liegt der Sabalan, mit 4.811 m der dritthöchste Berg und zweithöchste Vulkan des Landes.

Gechichte

Ardabil ist eine sehr alte Siedlung - der Name wird auf avestisch Artavil "Heiliger Platz" zurückgeführt. Durch ihre Lage an wichtigen Handelsrouten war Ardabil seit dem Mittelalter von Bedeutung, die Stadt beherbergt auch das Grab des Scheich Safi al-Din, der den Safawiden den Namen gab. Regional gehört es zu Aserbaidschan.

Seit der Zeit des Islam in der Region (ca. 633–652 n.Chr.) war Ardabil die größte Stadt im Nordwesten des Iran. Erst die Invasion der Mongolen im 13. Jh. n.Chr. zerstörten große teile der Stadt und der Region. Ardabil konnte zwei Angriffe abwehren, beim dritten mal fiel die Stadt in die Hände der Mongolen. Diese richteten ein großes Massaker an und töteten nicht nur die Stadtbevölkerung sondern auch die Bewohner der umliegenden Dörfer. Überfälle durch Mongolen und Georgier verhinderten fast drei Jahrhunderte einen Wiederaufbau.

Erst mit den Safawiden konnte sich die Stadt erholen. Schah Ismail I. (1501–1524 n.Chr.), der Begründer der Safawiden-Dynastie, begann von Ardabil aus seinen Vorstoß zur Zentralisierung der persischen Verwaltung. Zur Hauptstadt seines entstehenden Reiches ernannte Ismail I. zwar um 1500 n.Chr. Täbriz, dennoch konnte Ardabil wieder zu einer wichtigen Stadt, wirtschaftlich wie politisch, aufsteigen.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten:Ardabil-Museum,Grab von Scheich Safi-ad-din Ardabili,Scheich Safi Moschee,Mineralwasserquellen von Beele-Darreh, Sareyn, Imamzadeh Seyyed Soleyman (Grab eines Heiligen).

Schrein und Grab von Scheich Safi al-Din

Safi ad-Din Ardabili auch Safī ad-Dīn Is'haq Ardabili,war ein Geistlicher aus dem Iran. Er war Vorfahre und Namensgeber der Safawiden-Dynastie. Schrein und Grab von Scheich Safi al-Din ist ein architektonischer Komplex in der iranischen Stadt Ardabil in der gleichnamigen Provinz, der aus einem Sufi-Zentrum (Khānegāh) besteht und das Grab von Scheich Safi ad-Din, dem Namensgeber der Dynastie der Safawiden, beherbergt.

Das Anthropologisches Museum

Das Anthropologisches Museum Ardabil ist ein Museum in der Stadt Ardabil.

Das Gebäude des Museums war ursprünglich ein historisches Hamam (Badehaus) und hieß "Zahir-al-Islam". Es wird der Periode vor den Safawiden zugeschrieben. Das ursprüngliche Gebäude soll aus der zweiten Hälfte des 7. Jh. n.Chr. stammen. Im Jahr 1999 wurde das GEbäude in ein Museum verwandelt. Es steht nahe Grab des Scheich Safi al-Din Ardebili.

Skype & Yahoo Status

ایمن شده توسط وب سایت جومینا