b8b5d0bcca2d423088149f9ee6395cbc.jpg
8ae0657bca713eddcffd08ff1e898886.jpg
Yazd city , iran

Yazd

Yazd

 Yazd ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, 1200 m hoch in einem flachen Tal gelegen und Zentrum der traditionellen Brokat und Seidenherstellung – noch heute wird wegen der grossen Hitze, die im Sommer über der Stadt lastet, in unterirdisch angelegte Werkstätten gearbeitet.

Geschichte

Einige Historiker halten Alexander den Großen für den Gründer. Yazd ist von zahlreichen Salzseen umgeben.Yazd ist eine typische Wüstenstadt, deren Architektur an das heiße Klima und die starke Sonneneinstrahlung angepasst ist. Yazd ist auch ein Zentrum der zoroastrischen Religionsgemeinschaft, die seit der Achämenidenzeit existiert und deren Begründer der Prophet Zarathustra ist. Die Griechen nannten Zarathustra Zoroaster, daher der Name Zoroastrier.Auffällig sind die hohen Windturm, die in der ganzen Stadt auf Wohnhäusern und über Zisternen stehen. In den Zisternen dienen sie der Wasserkühlung, und in den Häusern machen sie das Leben bei großer Hitze erträglich. In der Altstadt von Yazd sind große Teile historischer Lehmziegelarchitektur erhalten.

Besucher der Stadt wohnen nur allzu gerne in einem der restaurierten traditionellen Häuser, in denen Tee, authentisches Essen und viel, viel Atmosphäre serviert werden. Diese Hotels sind perfekte Ausgangsorte für Erkundungen einer Wüstenstadt, die es mit ihren unzähligen Bauwerken, Moscheen, Mausoleen und dem höchsten Windturm des Landes gar nicht nötig hat, groß auf sich aufmerksam zu machen.

Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten in Yazd sind der überdachte Basar, die verwinkelte Altstadt (Weltkulturerbe), die Freitagsmoschee und Tekjeh Amir Tschachmaq (besterhaltenes iranische Bauwerk des 14. / 15. Jh.), das Rokn al-Din Mausoleum (ehemals großer Gebäudekomplex aus dem 14. Jh.), das wunderschöne traditionelle Wohnhaus der Familie Lariha, in dem heute die Antikenverwaltung von Yazd untergebracht ist und das moderne Feuerheiligtum der Zoroastrischen Gemeinde mit Symbol des Gottes Ahura Masda in derselben Form wie in den Reliefen der Achämenidenzeit.

 

 Schweigetürme

Etwas außerhalb von Yazd befinden sich zwei  Schweigetürme, Wahrzeichen des zoroastrischen Glaubens. Früher wurden hier die Toten abgelegt, damit die Geier die Knochen vom Fleisch reinigen. Hintergrund ist der Glaube, dass alle Elemente (Wasser, Erde, Feuer und Luft) nicht verunreinigt werden dürfen.

Amir Chakhmakh-Komplex in Yazd   

Auch wenn dieses imposante Gebäude lediglich noch als Eingangstor eines Bazaars bekannt ist, gehört der Amir Chakhmakh-Komplex zu den wundervollsten und bedeutendsten Bauwerken von Yazd. Benannt wurde er nach Amir Dschalal al-Din Chakhmakh, einem Gouverneur, der im Yazd des 15. Jahrhunderts die Angelegenheiten der Stadt regelte. Die atemberaubende Konstruktion wird als eine Art Tribüne für Trauerschauspiele genutzt, die an die Aschura erinnern, die auf dem Marktplatz vor dem Komplex stattgefunden haben. Der Komplex, der nahe der gleichnamigen Moschee liegt, konnte früher einmal bestiegen werden. Dies ist aber leider nicht mehr möglich.

Bagh-e Dolat Abad in Yazd

Der Bagh-e Dolat Abad ist eine wunderschöne Gartenanlage, die einst zur Residenz des persischen Herrschers Karim Khan Zand gehörte. Angelegt wurde der Garten im Jahre 1750 und besteht aus einem kleinen Pavillon, dessen Innenleben vor allem der Gitterwerke und Glasmalereien wegen höchst sehenswert ist. Zum Pavillon gehört auch der höchste Badgir(Windturm) des Iran. Er reicht ganze 33 Meter in den Himmel und stammt aus den 1960ern.

Skype & Yahoo Status

ایمن شده توسط وب سایت جومینا